Siddhesh Joshi (Editor)

Peter Przygodda

Updated on
Share on FacebookTweet on TwitterShare on LinkedInShare on Reddit
Covid-19
Nationality  German
Role  Filmmaker
Name  Peter Przygodda

Years active  1969–2011
Occupation  Film editor
Children  Anna Theresa Przygodda
Peter Przygodda boulevardderstarsberlinderelaunchwpcontent
Born  26 October 1941 (1941-10-26) Berlin, Germany
Notable work  Paris, Texas Wings of Desire Deathmaker Palermo Shooting
Died  October 2, 2011, Munich, Germany
Spouse  Rita Przygodda (m. 1979–2011)
Parents  Maria Elisabeth Schroder, Wolf Przygodda
Awards  German Film Award for Best Editing
Similar People  Robby Muller, Jurgen Knieper, Anatole Dauman, Henri Alekan, Rudiger Vogler

Peter przygodda on editing cine fils com


Peter Przygodda (26 October 1941 – 2 October 2011) was a German filmmaker, best known for editing Wim Wenders' films. Przygodda died of cancer, aged 69, in 2011.

Contents

Peter Przygodda PETER PRZYGODDA on EDITING cinefilscom YouTube

Director

Peter Przygodda Wim Wenders Remembers Editor Peter Przygodda Movie City News
  • 1969: Der Besuch auf dem Lande (short)
  • 1972: Can
  • 1979: … als Diesel geboren
  • 1981–1985: Alle Geister kreisen… Todos os espiritos circulam
  • Editor

  • 1969: Mädchen mit Gewalt
  • 1970: Summer in the City
  • 1970: Ein großer graublauer Vogel
  • 1971: Cream – Schwabing-Report
  • 1971: Liebe so schön wie Liebe
  • 1972: Die Angst des Tormanns beim Elfmeter
  • 1972: Ludwig: Requiem for a Virgin King
  • 1973: Der scharlachrote Buchstabe
  • 1973: Sylvie
  • 1974: Alice in den Städten
  • 1974: Paul – Geschichte eines Ausgestoßenen
  • 1974: Ein bißchen Liebe
  • 1975: Falsche Bewegung
  • 1975: Die verlorene Ehre der Katharina Blum
  • 1975: Teenager-Liebe
  • 1976: Sternsteinhof
  • 1976: Im Lauf der Zeit
  • 1977: Der amerikanische Freund
  • 1977: Die linkshändige Frau
  • 1978: Die gläserne Zelle
  • 1978: Messer im Kopf
  • 1980: Nick’s Film – Lightning Over Water
  • 1980: Endstation Freiheit
  • 1982: Der Stand der Dinge
  • 1982: The Magic Mountain
  • 1982: Der Mann auf der Mauer
  • 1983: Schwarzfahrer
  • 1984: Fluchtpunkt Berlin
  • 1984: Paris, Texas
  • 1986: Miko – Aus der Gosse zu den Sternen
  • 1987: Der Himmel über Berlin
  • 1987: Deadline
  • 1988: Linie 1
  • 1989: Letzte Ausfahrt Brooklyn
  • 1991: Bis ans Ende der Welt
  • 1992: The Absence
  • 1993: In weiter Ferne, so nah!
  • 1994: Lisbon Story
  • 1995: Transatlantis
  • 1995: Jenseits der Wolken (Al di là delle nuvole)
  • 1995: Der Totmacher
  • 1995: Die Gebrüder Skladanowsky
  • 1996: Der Unhold (The Ogre)
  • 1997: The End of Violence
  • 1998: Palmetto – Dumme sterben nicht aus
  • 1998: Kopfleuchten
  • 2000: Manila
  • 2000: Die Stille nach dem Schuss
  • 2002: Tattoo
  • 2005: Schneeland
  • 2005: Don't Come Knocking
  • 2006: Strike
  • 2007: Das wilde Leben
  • 2008: Palermo Shooting
  • 2009: Mazel Tov
  • Awards

  • 1975: Filmband in Gold (film editing): Falsche Bewegung
  • 1978: Filmband in Gold (film editing): Der amerikanische Freund, Die linkshändige Frau und Die gläserne Zelle
  • 2009: Nominated for Deutscher Filmpreis: Palermo Shooting
  • 2010: Star on Boulevard der Stars in Berlin
  • Literature

  • Hans-Michael Bock: Peter Przygodda – Cutter, Regisseur. Essay von Karlheinz Oplustil in CineGraph – Lexikon zum deutschsprachigen Film, pg. 12 (September 1988)
  • Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films. Sechster Band. Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag, Berlin 2001; ISBN 3-89602-340-3
  • References

    Peter Przygodda Wikipedia


    Topics
     
    B
    i
    Link
    H2
    L